Preußen, Königlicher Kronenorden (3. Modell, 1. Ausgabe), Kreuz IV. Klasse, von Neuhaus & Sohn, an 1er Ordensschnalle

Königreich Preußen, Königlicher Kronenorden, Kreuz IV. Klasse, verliehen 1861 bis 1918.

Exemplar des dritten und endgültigen, ab Mitte 1868 gefertigten und seit Anfang 1869 verliehenen Modells mit der großen, preußischen Königskrone im Medaillon der Vorderseite in der ersten, bis Ende 1916 gefertigten Ausführung. Bronze vergoldet, die Medaillonringe Gold und Emaille. Mit Ritzmarke „N“ der Hofjuweliere Neuhaus & Sohn, Berlin, an der Kante des unteren Kreuzarmes. An sauber mit bogenförmig vernähtem Band konfektionierter Großen Ordensschnalle, diese rückseitig mit roter Stoffabdeckung und einem besonders stabilen Nadelsystem.

Das Ordenskreuz in guter bis sehr guter, kaum getragener Erhaltung. Die Ordensschnalle ebenfalls kaum getragen, das Band noch beinahe vollkommen farbfrisch.

Als Einzel-Ordensschnalle und in dieser hervorragenden Qualität nicht häufig zu finden!

Ludvigsen gibt für den Zeitraum 1861 bis 1913 mit den üblichen Einschränkungen insgesamt über 48.000 Verleihungen dieser Ordensklasse an, wovon die allermeisten auf dieses letzte Modell entfallen. Verliehen wurde diese Auszeichnung nach Geile typischerweise an Amts- und Gemeindevorsteher, Bahnmeister, Bürgermeister, Fabrikbesitzer und -direktoren, Förster, Geheime Kanzleisekretäre, Gutsbesitzer, Hauptlehrer, Hegemeister, Kaufleute, Leutnants und Oberleutnants, Oberzahlmeister, Polizeikommissare, Postsekretäre, Rechnungsräte, Schullehrer und -rektoren, Zeughauptleute usw.

Vgl. zur Typologie: Estelmann, Mike. Neue Erkenntnisse zum königlich preußischen Kronenorden, unter: http://www.deutsche-gesellschaft-fuer-ordenskunde.de/DGOWP/links/dokumente/modelle-des-kronenordens/, 2013.

Artikelnummer:
5283

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

350.00 €
Kaufen