Preußen, Militär-Dienstauszeichnung (1. Modell), III. Klasse (5. Ausgabe)

Königreich Preußen, Militär-Dienstauszeichnung III. Klasse, verliehen 1826 bis (zumindest) 1920.

Exemplar des ersten Modells, der bis 1913 verliehenen Schnalle, in einer Fertigung des fünften und letzten Herstellungszeitraums, ab etwa 1895, von der für diese Exemplare typischen geringen Fertigungsqualität. Die Platte aus Kupferblech geprägt und schwarz lackiert, der Rahmen wohl aus Neusilber gefertigt und aufgelötet. Auf einer stählernen Trageschnalle mit Band, diese rückseitig mit einer einfachen, dünnen Tragenadel.

Die Dienstauszeichnung in ordentlicher, getragener Erhaltung, die Lackierung stellenweise berieben. Das Band tragebedingt an der oberen und unteren Kante sichtlich zerschlissen.

Die Militär-Dienstauszeichnung wurde durch König Friedrich Wilhelm III. am 18. Juni 1825, zugleich mit dem Dienstauszeichnungskreuz für 25 Dienstjahre der Offiziere, für langjährige und treue Pflichterfüllung von Unteroffizieren und Soldaten nach 21-, 15- und 9-jähriger Dienstzeit gestiftet. Von stilistischen Variationen abgesehen blieb sie in dieser Form bis 1913 bestehen, als sie durch zeitgemäßere Formen ersetzt wurden. Tewes unterscheidet insgesamt fünf chronologisch aufeinanderfolgende Varianten dieser Schnallen.

Literatur: Tewes, Lothar: Die preußischen Dienstauszeichnungen für das stehende Heer 1826 bis 1920. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Sammler und Forscher. BDOS-Jahrbuch 2000. S. 50–61.

Artikelnummer:
4899

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

20.00 €
Kaufen