Preußen, Militär-Ehrenzeichen I. Klasse (5. Modell), Zweitstück

Königreich Preußen, Militär-Ehrenzeichen I. Klasse, verliehen 1793 bis wohl 1912, bzw. bis 1814 in Form einer „Militär-Verdienstmedaille in Gold“.

Spätere, private Nachprägung eines Exemplars des endgültigen, ab 1864 verliehenen Modells mit Inschrift „KRIEGS / VERDIENST“ auf der Vorder- und Monogramm Wilhelm I. auf der Rückseite. Buntmetall einteilig geprägt und versilbert, an verlöteter, stabiler Ringöse, durch diese ein offener Bandring. Minderwertige Fertigungsqualität wohl der 1930er-Jahre.

Merklich getragene oder verputzte Erhaltung, die Versilberung der Vorderseite weitgehend verloren, die der Rückseite noch überwiegend vorhanden, aber unregelmäßig patiniert. Dazu bogenförmig konfektioniertes, von einer großen Ordensschnalle abgetrenntes schmales Band.

Nachdem das bereits 1793 begründete, historisch gewachsene Belohnungssystem soldatischer Tapferkeit im Kriege seit Jahrzehnten nicht aktualisiert worden war, stiftete König Wilhelm I. am 27. Februar 1864 eine neue, höchste Tapferkeitsauszeichnung der Unteroffiziere, das Militär-Verdienstkreuz, und gab den bisherigen Militär-Ehrenzeichen I. und II. Klasse, die sich ursprünglich lediglich durch das Band von ihren zivilen Pendants, dem Allgemeinen Ehrenzeichen unterschieden, eine neue Gestalt. Verliehen wurde das Militär-Ehrenzeichen I. und II. Klasse in denjenigen militärischen Konflikten, für die kein Eisernes Kreuz gestiftet wurde, also vor allem für den Deutsch-Dänischen Krieg von 1864, den Deutsch-Deutschen Krieg von 1866 sowie spätere koloniale Konflikte. Für die I. Klasse sind nach Ludvigsen insgesamt 1059 Verleihungen nachweisbar, wobei, der bestehenden Rückgabepflicht wegen, wohl merklich weniger Exemplare offiziell angefertigt wurden. Entgegen den Angaben in der Literatur spielte das Militär-Ehrenzeichen beider Klassen im Weltkrieg keine Rolle mehr; es wurden EKs und, an die „ausländischen Waffenbrüder“ subalternen Ranges, die Kriegerverdienstmedaille verliehen.

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 352/353.

Artikelnummer:
4893

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

350.00 €
Kaufen