Preußen, Militär-Verdienstkreuz, Zweitstück, an Halsband

Königreich Preußen, Militär-Verdienstkreuz, verliehen 1866 bis 1918.

Spätere, private Nachfertigung. Buntmetall einteilig geprägt und vergoldet, an einfacher, angelöteter Ringöse, durch diese ein offener Bandring. Eher einfache Fertigungsqualität, mutmaßlich der 1930er-Jahre.

Gute, etwas getragene oder verputzte Erhaltung, die Vergoldung stellenweise berieben sowie etwas unregelmäßig patiniert. An etwa 50 cm langem, mittels Haken zum Tragen am Halse (sic) konfektioniertem Band, dieses etwa 34 mm breit. Eine Trageweise am Hals war für diese Auszeichnung zu keinem Zeitpunkt vorgesehen, auch nicht „offiziös“, in der Nachkriegszeit durch das Haus Preußen. Trotzdem halte ich diese Konfektionierung für authentisch.

Interessantes, authentisches Exemplar, und ein günstiger Platzhalter für die teuren Originale!

Das preußische Militär-Verdienstkreuz wurde zusammen mit den „neuen“ Militär-Ehrenzeichen I. und II. Klasse am 27. Februar 1864 anstelle der beiden älteren Militär-Ehrenzeichen gestiftet. Verliehen wurde es an Mannschaften und Unteroffiziere als höchste Tapferkeitsauszeichnung äußerst sparsam, nämlich zwischen 1866 und 1914 nur knapp 60-mal, teilweise an russische Unteroffiziere. Im Weltkrieg erfolgten dann 1.763 Verleihungen an verdiente Unteroffiziere, die bereits das Eiserne Kreuz in beiden Klassen besaßen. Die häufig verwendeten Bezeichnungen „Goldenes Militär-Verdienstkreuz“ und „Pour le Mérite für Unteroffiziere“ waren nie offiziell.

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 352/353.

Artikelnummer:
4892

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen