VERKAUFT - Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze, mit vier Gefechtsspangen, an 1er Ordensschnalle

Königreich Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze, verliehen 1871.

Verleihungsexemplar aus eroberter französischer Geschützbronze mit entsprechender Randinschrift, an gerillter Ringöse mit offenem Bandring. An „großer Ordensschnalle“ mit bogenförmig vernähtem Band, darauf die vier Gefechtsspangen „PARIS“, „SEDAN“, „BEAUMONT“ und „GRAVELOTTE – ST. PRIVAT“ aufgesplintet. Die Ordensschnalle rückseitig mit schwarzer Stoffabdeckung sowie zwei(!) parallel montierten Nadelsystemen.

Die Gefechtsspangen aus durchweg identischer Fertigung, wohl massiv aus Bronze geprägt, matt vergoldet und partiell poliert, in mit 38 mm recht breiter Ausführung und rückseitig jeweils seitlich angelöteten, wohl flachen Splinten.

Die Medaille etwas fleckig, die Gefechtsspangen mit strahlender, unverputzter Vergoldung, lediglich stellenweise etwas oxidiert. Das Band weitgehend farbfrisch, nicht zerschlissen.

Die Gefechtsspangen zur Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze wurden durch König Wilhelm II. am 18. August 1895, dem Gedenktag der Schlacht bei Metz, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Deutsch-Französischen Krieges in insgesamt fünfundzwanzig Ausgaben gestiftet. Die Beschaffung blieb den hierzu Berechtigten auf eigene Kosten überlassen, weswegen diese in zahlreichen herstellerbedingten Varianten vorkommen.

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 109/110.

VERKAUFT.

Artikelnummer:
4876

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

200.00 €
Kaufen