Osmanisches Reich, Mecidiye-Orden, Dekoration IV. Klasse

Osmanisches Reich, Mecidiye-Orden („مجیدی نشانی“ bzw. „Mecîdî Nişanı“), Dekoration IV. Klasse, verliehen 1852 bis 1922.

Silber brillantiert, das Medaillon mehrteilig in Gold und Emaille. An ebenfalls emaillierter Halbmond-Agraffe, diese vorderseitig goldplattiert. Rückseitig mehrere Punzierungen wohl der Osmanischen Münze, Konstantinopel.

Gute, wohl nur wenig getragene Erhaltung ohne größere Beschädigungen der Emaille, außerdem mit einer feinen Patina. Ohne Band.

Der Mecidiye-Orden wurde als fünfklassiger Zivil- und Militär-Verdienstorden im August 1852 durch den osmanischen Sultan Abdül-Mejid I. (1823–1861) gestiftet. Wohl im Verlauf des Ersten Weltkrieges wurde die Verleihung aller Klassen mit gekreuzten Säbeln eingeführt. Als besondere Auszeichnung wurde die 1. Klasse mit Steinen besetzt verliehen, wobei die Insignien nahezu vollständig mit Brillanten und/oder Diamantrosen besetzt waren. Nach Ausrufung der Republik wurde der Orden, wie alle osmanischen Auszeichnungen, 1922 aufgehoben.

Artikelnummer:
5459

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen