Osmanisches Reich, Silberne Liyakat-Medaille

Osmanisches Reich, Silberne Liyakat-Medaille („Liyakât Madalyasι“), verliehen 1890 bis wohl 1922.

 

Wohl Weißmetall, oben gelocht, an einfacher, wohl ebenfalls weißmetallener Tragespange, durch die das Band gezogen wird. Relativ unsaubere Fertigung, mutmaßlich ein Guss.

 

Gute, etwas getragene Erhaltung, wohl in jüngerer Zeit gereinigt. An modernem Bandstück.

 

Die Liyakat-Medaille wurde unter Sultan Abdülhamid II. im Jahr 1890 als allgemeines, ziviles und militärisches zweistufiges Ehrenzeichen in Gold und Silber gestiftet. Auf der Rückseite steht in alt-osmanischer Schrift „Liyâkat Madalyasι – Sadâkat ve Şecâ'at ibrâz edenlere Mahsûsdur 1308“, übersetzt „Verdienst-Medaille – sie ist reserviert für diejenigen, die Treue und Mut bewiesen haben. AD 1891“. Seit 1905 konnte sie auch an Frauen verliehen werden. Nach Beginn des Weltkriegs wurde sie umbenannt und mit einer Säbelspange mit Datum „sene 1333“ (d. i. unser Jahr 1915) verliehen, die auf das Band aufgelegt wurde. Mit Regierungsdekret vom 24. April 1921 wurde bestimmt, dass sie, wie auch andere Kriegsauszeichnungen, auch für Tapferkeit im sog. „Türkischen Befreiungskrieg“ von 1919 bis 1923 verliehen werden konnte.

Artikelnummer:
4670

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

100.00 €
Kaufen