Sachsen, Erinnerungskreuz für den Feldzug 1866

Königreich Sachsen, Erinnerungskreuz für den Feldzug 1866, verliehen 1867.

Wohl Bronzeguss feuervergoldet, an gelochter Öse mit Verbindungsringchen und Bandring. Oswalds Auffassung, dass feuervergoldete Exemplare für Offiziere bestimmt gewesen sein dürften, folge ich nicht. Vermutlich handelt es sich hierbei, wie auch bei Kriegsdenkmünzen anderer Staaten bekannt, um private Aufhübschungen.

Gute, wenig getragene Erhaltung, die Vergoldung rückseitig tragebedingt etwas berieben. An dreieckig konfektioniertem Band ohne eine Tragevorrichtung, dieses nur leicht angeschmutzt.

Das Erinnerungskreuz wurde durch König Johann am 22. Mai 1867 „für alle Kämpfer und Nichtkämpfer der Kgl. Sächs. Armee, welche am Kriege gegen Preußen teilgenommen haben“ gestiftet. Für Kämpfer und Nichtkämpfer wurde es an verschiedenen Bändern verausgabt. Insgesamt sollen über 31.000 Verleihungen erfolgt sein.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. Vgl. S. 175–176.

Artikelnummer:
5324

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

120.00 €
Kaufen