bg-head2.png

Hamburg, Medaille für Hilfeleistung beim Stadtbrand 1842 (1843)

Freie und Hansestadt Hamburg, Medaille für die Hilfeleistung beim Stadtbrand am 5./8. Mai 1842, verliehen 1843.

Verleihungsstück in der tragbaren Ausführung für die Mitglieder auswärtiger Feuerwehren, gefertigt vom Bremer Medailleur N. H. Wilkens aus der Bronze des geschmolzenen Glockenmetalls unter Zusatz von Kupfer der Turmspitze der abgebrannten St.-Petri-Kirche.

Exemplar mit kursiver Gravur „J. H. Klug.“ auf dem Medaillenrand. Hierbei handelt es sich sicherlich um den Namen des Trägers. Da weitere gravierte Exemplare bislang nicht bekannt geworden zu sein scheinen, dürfte es sich bei dieser Personalisierung um eine private Veränderung handeln.

Gute, etwas getragene Erhaltung, leicht verputzt. Ohne Band.

Hübsches, mit der Namensgravur seltenes Exemplar!

Die Medaille wurde am 8. Mai 1843 durch Ratsbeschluss als ein Zeichen dankbarer Anerkennung der aufopfernden Hilfe während des großen Brandes der Stadt Hamburg etwa ein Jahr zuvor, am 4. bis 8. Mai 1842, gestiftet. Verliehen wurde sie insbesondere an die von auswärts zur Hilfe herbeigeeilten Feuerwehren.

Artikelnummer: 01871