bg-head2.png

Osmanisches Reich, Osmanje-Orden (2. Modell), 1.-Klasse-Kleinod

Osmanisches Reich, Osmanje-Orden („Osmanî Nişanı“), 1.-Klasse-Kleinod.

Exemplar des zweiten, von 1867 bis 1922 verliehenen Modells mit den grün emaillierten Strahlen. Silber, mehrfarbig transluzid emailliert und teilweise vergoldet, an ebenfalls vergoldeter Halbmond-Agraffe. Die Brillantierung der Zierelemente zwischen den Sternspitzen handgeschnitten.

Getragenes Exemplar, mit teils größeren Emailleschäden beidseits in den Spitzen, das Medaillon unbeschädigt. Mittels einer Büroklammer an sehr schön konfektionierter, alter Schärpe befestigt.

Ex Hermann Historica, München, 69. Auktion, November 2014.

Der Osmanje-Orden wurde Ende 1861 vom osmanischen Sultan Abdül-Aziz als zunächst dreiklassiger, über dem Medjidjie-Orden angesiedelter Zivil- und Militär-Verdienstorden gestiftet. Im Jahr 1867 erfolgte eine Statutenänderung, mit der die Insignien eine neue Gestalt erhielten und eine 4. Klasse hinzugefügt wurde. Seit 1915 konnten alle Klassen auch mit gekreuzten Säbeln verliehen werden. Nach Ausrufung der Republik wurde der Orden – wie alle osmanischen Auszeichnungen – 1922 aufgehoben.

Artikelnummer: 02019