bg-head2.png

Württemberg, Friedrichsorden, Ritterkreuz II. Klasse mit Schwertern von Wennberg, an 3er Ordensschnalle

Deutsches Reich, 3er Ordensschnalle eines vormals Königlich Württembergischen Subalternoffiziers des Ersten Weltkrieges, mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Eisernes Kreuz 1914 II. Klasse;
- Württemberg, Friedrichsorden, Ritterkreuz II. Klasse mit Schwertern;
- Deutsches Reich, Ehrenkreuz für Frontkämpfer des Weltkrieges 1914–1918.

Die Bänder ordentlich bogenförmig vernäht, rückseitig dunkelgrüne Stoffabdeckung.

Das Vorderseitenmedaillon des Friedrichsordens mit einem Riss in der Emaille, ansonsten Schnalle wie Auszeichnungen in guter, wenig getragener Erhaltung.

Der Friedrichsorden ist ein Stück aus Fertigung des Juweliers Otto Wennberg, Stuttgart, der 1914/15 insgesamt nur 598 Exemplare lieferte. Zum Vergleich: Die Stuttgarter Münze lieferte von 1914 bis 1919 ganze 4938(!) Ritterkreuze II. Klasse mit Schwertern. Bei dem EK2 handelt es sich um ein hochwertiges Zweitstück aus mutmaßlicher Fertigung der Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, mit zweiteilig geprägtem, brüniertem Blechkern.

Mit den beiden selteneren Varianten besonders schönes Exemplar dieser Weltkriegs-Standardkombination!

Literatur: Klein, Ulrich und Raff, Albert: Die Württembergischen Medaillen von 1864–1933 (einschließlich der Orden und Ehrenzeichen). Stuttgart 2010. S. 466 f. und 481.

Artikelnummer: 02049