bg-head2.png

Preußen, Orden vom Weißen Hirschen Sancti Huberti, Dekoration der Ritter 1. Klasse, Miniatur, von J. Godet & Sohn

Königreich Preußen, Der sehr edle Orden vom Weißen Hirschen Sancti Huberti, Miniatur der Dekoration der Ritter 1. Klasse.

Silber vergoldet, mehrteilig gefertigt. Der Edelhirsch mit feinst nachgraviertem Fell und Stirnkreuz, beweglich an Hirschgrandl unter beidseitig gefertigter Königskrone hängend. An grüner Bandschleife mit aufgelegtem Eichenbruch mit kleinem Rubin. Rückseitig vergoldeter Trageknopf der Kgl. Hofjuweliere J. Godet & Sohn, Berlin.

Gute, nur wenig getragene Erhaltung, lediglich das Band etwas berieben und leicht verblasst.

Prächtige Miniatur aus der Zeit um 1900, in bester Anfertigungsqualität und von größter Seltenheit!

Ex Hermann Historica, München, 69. Auktion, November 2014.

Der sehr edle Orden vom Weißen Hirschen Sancti Huberti wurde am 3. November 1859 durch Prinz Friedrich Karl von Preußen „zur Abwendung der Gefahr gänzlichen Verschwindens des edlen Waidwerks, zur Aufrechterhaltung Teutscher Jägerei, in Reinhaltung der uralten Satzungen löblichen Gewohnheiten und herkömmlichen Rechten, in summa: zur Protection des Hochedlen Waidwerks“ in vier Klassen gestiftet. Bei dieser privaten Ordensstiftung des Prinzen handelte es sich de facto um einen exklusiven, hochadeligen Jagdclub. Nach dem Tod des Prinzen im Jahr 1885 ruhend wurde er bereits am 8. April 1889 durch Wilhelm II. bestätigt, der auch das Protektorat übernahm. Das letzte Kapitel scheint am 23. Februar 1914 abgehalten worden zu sein.

Artikelnummer: 02101