bg-head2.png

Württemberg, Friedrichsorden (2. Modell), Ritterkreuz I. Klasse, von Wennberg

Königreich Württemberg, Friedrichsorden (2. Modell), Ritterkreuz I. Klasse (bzw. bis 1870 „Ritterkreuz“), verliehen 1856 bis 1916.

Gold (Gelb- und Rotgold) mehrteilig hohlgefertigt und emailliert. Unpunziert, jedoch zweifelsfrei aus der Werkstatt des Juweliers Otto Wennberg, Stuttgart, stammend.

Rückseitig etwas größerer Kratzer in der Emaille des oberen Kreuzarmes, insgesamt leicht patiniert. Ansonsten sehr schöne Erhaltung. An konfektioniertem Band mit Tragenadel, dieses vorderseitig ausgebleicht.

Die Wennberg-Fertigungen sind nicht nur verhältnismäßig selten, sondern dürften auch mit als die elegantesten gelten!

Ex Bene Merenti, Stuttgart, 9. Auktion vom 14. März 2015.

Otto Wennberg lieferte zwischen 1903/04 und 1914 zumindest 290 Exemplare dieser Klasse, wobei die Unterlagen nicht ganz vollständig erhalten sind. Zwischen 1864 und 1916 wurden insgesamt 5376 Ritterkreuze bzw. Ritterkreuze I. Klasse verliehen; gefertigt wurden jedoch weniger Exemplare, da zurückgegebene Stücke regelmäßig wieder verausgabt wurden – im Weltkrieg auch mit neuangebrachten Schwertern.

Literatur: Klein, Ulrich und Raff, Albert: Die Württembergischen Medaillen von 1864–1933 (einschließlich der Orden und Ehrenzeichen). Stuttgart 2010. S. 410/411, 478 und 480/481.

Artikelnummer: 02161