bg-head2.png

Hohenzollern, Fürstlicher Hausorden (3. Modell), Goldene Ehrenmedaille (2. Ausgabe), im Verleihungsetui

Fürstliche Familie von Hohenzollern, Fürstlicher Hausorden von Hohenzollern, Goldene Ehrenmedaille, verliehen 1841 bis (höchstens) 1965.

Exemplar aus der Zeit des dritten und endgültigen, ab 1852 verliehenen Modells, in der zweiten Ausgabe mit dem unrichtigen Stiftungsdatum „1T. JANUAR 1842“. Silber geprägt und vergoldet, an einfacher Ringöse mit Bandring.

Dazu das schwarze, lederbezogene, schmucklose Verleihungsetui, der Deckel innen in weißer Seide und goldgeprägter, fünfzeiliger Herstellerangabe „SY & WAGNER / HOF-GOLDSCHMIEDE / SR. MAJST: DES KÖNIGS / Berlin / 28. Kronen-Str. 28.“ unter der preußischen Königskrone, die Einlage in violettem Samt.

Außerdem ein kleiner Zeitungsausschnitt über die nachträgliche württembergische Annahme- und Tragegenehmigung für den fürstlich hohenzollernschen Förster a. D. Max Holzschuh für die ihm von Fürst Karl Anton verliehene Silberne Verdienst- und die von Fürst Leopold verliehene Goldene Ehrenmedaille vom 6. Juli 1893.

Die Medaille in ordentlicher, etwas getragener Erhaltung, mit tragebedingten kleinen Randfehlern. An etwa 12 cm langem Band. Das Etui in ordentlicher Erhaltung, mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren.

Mit nachvollziehbarer Provenienz und dem sehr hübschen Verleihungsetui selten!

Von der Goldenen Ehrenmedaille erfolgten insgesamt 668 Verleihungen, davon nur 162 in der „Regierungszeit“ des Fürsten Leopold, aus dessen Zeit das Stück stammt.

Literatur: Link, Eva und Gauggel, Heinz. Fürstlich Hohenzollernsche Orden und Ehrenzeichen. Fridingen 1985. S. 122/123.

Artikelnummer: 02460