bg-head2.png

Sachsen-Weimar, Silberne Verdienstmedaille (Typ 1892 ff.)

Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Silberne Verdienstmedaille, verliehen 1834 bis 1902.

Exemplar des letzten, von 1892 bis 1902 verliehenen Typs mit dem älteren Portrait Großherzog Carl Alexanders. Silber geprägt, an angelöteter, geschlossener Ringöse. Signatur „HELFRICHT F.“ vorderseitig unter dem Portrait. Zwischen 1892 und 1900 wurden hiervon 299 Exemplare verliehen.

Der Bandring fehlt. Vorder- wie vor allem rückseitig teils tiefe Kratzer, hiervon abgesehen in guter, getragener Erhaltung und mit hübscher Patina. Ohne Band.

Gutes Belegstück dieser recht seltenen Prägung!

Die in Gold, Silber und Bronze verliehene Verdienstmedaille wurde ab September 1834 für Verdienste aller Art an Personen ohne Unterschied des Ranges verliehen. Statuten wurden erst 1889 erlassen. Bereits 1857 ließ Großherzog Carl Alexander neue Stempel mit seinem Portrait fertigen, 1892 folgte eine Aktualisierung durch ein Altersportrait. Großherzog Wilhelm Ernst ersetzte die Verdienstmedaille nach seinem Regierungsantritt 1902 durch ein neues „Allgemeines Ehrenzeichen“.

Literatur: Herfurth, Dietrich, Klauss, Jochen und Klee, Jürgen. Im Zeichen des Weißen Falken. Sachsen-Weimar-Eisenach im Lichte seiner Orden und Ehrenzeichen. Berlin 2012. Vgl. S. 240–242.

Artikelnummer: 02856
205,00 €