bg-head2.png

Sachsen-Weimar, Goldene Jubiläumsmedaille zur Erinnerung an die Goldene Hochzeit

Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Goldene Jubiläumsmedaille zur Erinnerung an die Goldene Hochzeit, verliehen 1892.

Silber geprägt und vergoldet, an angelöteter Ringöse mit offenem Bandring. Ausgabe vom dritten von vier Stempelpaaren mit der Signatur „UHLMANN SC. G. LOOS DIR.“ auf der Vorder- und „G. LOOS D.“ auf der Rückseite.

Gute, leicht getragene Erhaltung mit kleinen Randfehlern und etwas unregelmäßig patiniert, außerdem die Ringöse minimal verbogen. Ohne Band.

Die Medaille wurde durch Großherzog Carl Alexander am 8. Oktober 1892 zur Erinnerung für die an jenem Tage bei der Feier zur Goldenen Hochzeit des großherzoglichen Paares in Weimar anwesend gewesenen Fürstlichkeiten, Gäste, den gesamten Hofstaat, die Beamten, die kommandierten Offiziere und Unteroffiziere sowie die Dienerschaft in vier Klasen, nämlich Gold mit der Krone, Gold, Silber und Bronze, gestiftet. Die goldenen Medaillen sind die mit Abstand häufigsten, sie wurden auch an Vereine usw. verliehen. Exakte, nach Ausgaben aufgeschlüsselte Verleihungszahlen scheinen nicht bekannt. Geprägt wurden die Medaillen in der Berliner Medaillenmünze L. Ostermann, vormals Loos.

Literatur: Herfurth, Dietrich, Klauss, Jochen und Klee, Jürgen. Im Zeichen des Weißen Falken. Sachsen-Weimar-Eisenach im Lichte seiner Orden und Ehrenzeichen. Berlin 2012. Vgl. S. 244–248.

Artikelnummer: 02857
150,00 €