bg-head2.png

Preußen, Dienstauszeichnungskreuz für 25 Dienstjahre der Offiziere (1. Ausgabe), Zweitstück

Königreich Preußen, Dienstauszeichnungskreuz für 25 Dienstjahre der Offiziere, verliehen 1826 bis 1920.

Zweitstück eines Exemplars der ersten Fertigungsserie von 1826 mit Queröse, wie es sicherlich nicht nach 1845 gefertigt wurde. Bronze vergoldet, möglicherweise hohl gefertigt. An Ringöse mit ovalem, geschlossenem Bandring.

Ohne eine Herstellerkennzeichnung, stammt dieses Exemplar ganz offensichtlich nicht aus dem Werkzeug Johann George Hossauers, der Alleinlieferant der frühen, offiziell verausgabten Kreuze war. Aus dessen Korrespondenz mit der Kurfürstlich Hessischen Ordenskanzlei ist belegt, dass seine Mitbewerber solche Kreuze für den (Zweitstück-) Markt fertigten, und über deren geringere Qualität er sich auslässt.

Ordentliche, getragene Erhaltung, die Vergoldung etwas berieben. Ohne Band.

Interessantes Exemplar von großer Seltenheit, bei Tewes so nicht aufgeführt!

Das Dienstauszeichnungskreuz wurde am 18. Juni 1825 durch Friedrich Wilhelm III. gleichzeitig mit den Unteroffiziers-Dienstauszeichnungen für die Offiziere der preußischen Armee gestiftet. Gemäß Erlass vom 16. August 1914 konnte es auch den höheren, mittleren und Unterbeamten sowie Personen des Soldatenstandes vom Feldwebel abwärts des Heeres, der Marine und der Schutztruppen verliehen werden, was jedoch wegen der für die Kriegsdauer ausgesetzten Verleihungen erst mit den Abwicklungen von 1919/20 realisiert wurde.

Literatur: Tewes, Lothar: Die preußischen Dienstauszeichnungen für das stehende Heer 1826 bis 1920. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Sammler und Forscher. BDOS-Jahrbuch 2000. S. 50–61.

Artikelnummer: 03057
280,00 €