bg-head2.png

Preußen, Königlicher Kronenorden (3. Modell), IV. Klasse mit Jubiläumszahl 50, von Humbert & Sohn

Königreich Preußen, Königlicher Kronenorden, IV. Klasse mit Dienstaltersabzeichen 50, verliehen 1861 bis 1918.

Exemplar des dritten und endgültigen, ab Mitte 1868 gefertigten und seit Anfang 1869 verliehenen Modells mit der großen, preußischen Königskrone im Medaillon der Vorderseite in der ersten, bis Ende 1916 gefertigten Ausführung. Bronze vergoldet, die Medaillonringe Gold und Emaille. Herstellerpunzierung „H&S“ für die Goldschmiedewerkstatt Humbert & Sohn, Berlin, im Medaillonzylinder. Diese Werkstatt fertigte nur bis etwa 1865, weswegen das Kreuz ursprünglich eines des zweiten Modells gewesen sein sollte. Denkbar ist, dass auch die Jubiläumszahl aus der Zeit dieser zweiten Verleihung stammt.

Gute, wenig getragene Erhaltung, ohne erkennbare Schäden der Emaille, jedoch stellenweise etwas fleckig patiniert. Ohne Band.

Preußische Orden mit Jubiläumszahl sind grundsätzlich selten. Während Ludvigsen für den Zeitraum von 1861 bis 1913 – mit den üblichen Einschränkungen – für die „gewöhnliche“ IV. Klasse ganze 48.154 Verleihungen angibt, beziffert er die Verleihungen mit Jubiläumszahl 50 auf lediglich 1997, die zum größten Teil auf dieses endgültige Modell entfallen. Für die IV. Klasse des Königlichen Kronenordens handelt es sich damit um den häufigsten Zusatz, noch vor den Schwertern. Wegen der Trägerstruktur – ausschließlich Inländer und in fortgeschrittenem Alter – haben sich jedoch nur ganz unverhältnismäßig wenige Exemplare erhalten; der Anteil an zurückgegebenen, erneut verausgabten und schließlich „verwerteten“ Stücken ist hier außerordentlich hoch.

Artikelnummer: 03253