bg-head2.png

Mecklenburg-Schwerin, Militärverdienstkreuz 1914 II. Klasse

Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Militärverdienstkreuz 1914 II. Klasse, verliehen 1915 bis (höchstens) 1929.

Mutmaßliches Verleihungsstück wohl aus Fertigung der Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim. Buntmetall beidseitig geprägt und vergoldet, an angelöteter Ringöse mit geschlossenem Bandring.

Gute, leicht getragene Erhaltung, stellenweise etwas fleckig patiniert. Ohne Band.

Ex Bene Merenti, Stuttgart, 11. Auktion vom 6. Februar 2016.

Das Militärverdienstkreuz wurde durch Großherzog Friedrich Franz II. am 5. August 1848 für hervorragende Beweise an Tapferkeit im Feldzug gegen Dänemark gestiftet. Für die Feldzüge von 1849, 1859, 1864, 1866, 1870/71, 1900, 1905/06 ff. und schließlich den Weltkrieg wurde es durch ihn und seine Nachfolger erneuert. Seit 1870 konnte es an Nichtkämpfer am Band des Hausordens der Wendischen Krone verliehen werden. Ursprünglich einklassig, wurde es in der letzten Stiftung – analog zum Eisernen Kreuz – in zwei Klassen verliehen. Bereits zuvor trugen jedoch höhere Offiziere das Kreuz als Steckkreuz auf der Brust, ohne dass eine entsprechende Bestimmung bekannt wäre. Für das Militärverdienstkreuz II. Klasse sind insgesamt etwa 76.515 Verleihungen nachweisbar, davon 1640 am Band für Nichtkämpfer.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 59 („Corrigenda“).

Artikelnummer: 03438
50,00 €