bg-head2.png

Osmanisches Reich, Osmanje-Orden (2. Modell), Dekoration IV. Klasse, auf österreichischer 4er Feldspange

Kaisertum Österreich oder Königreich Ungarn, 4er Feldspange wohl eines Subalternoffiziers des Weltkriegs, mit den Bändern wohl zu folgenden Auszeichnungen:

- Österreich, Franz-Joseph-Orden, Ritterkreuz mit Kriegsdekoration;
- Österreich, Militärverdienstkreuz oder -medaille mit Kriegsdekoration und Schwertern;
- Österreich, Jubiläumskreuz für Militär (1908);
- Osmanisches Reich, Osmanije-Orden, Dekoration IV. Klasse.

Konstruktion auf Pappunterlage, mit einfachen, sauber vernähten Bändern. Rückseitig zwei Tragehaken. Typisch österreichisch-ungarische Feldspange, noch ohne das in Deutschland gebräuchliche Trägerblech mit Tragenadel.

Gute, leicht getragene Erhaltung ohne größere Mängel, lediglich die Bänder etwas verblasst.

Mit dem osmanischen Orden recht ungewöhnliche Kombination!

Ex Sammlung Richard „Rick Research“ Lundström, Oxford (MA), USA.

Der Osmanje-Orden wurde Ende 1861 vom osmanischen Sultan Abdül-Aziz als zunächst dreiklassiger, über dem Medjidjie-Orden angesiedelter Zivil- und Militär-Verdienstorden gestiftet. Im Jahr 1867 erfolgte eine Statutenänderung, mit der die Insignien eine neue Gestalt erhielten und eine 4. Klasse hinzugefügt wurde. Seit 1915 konnten alle Klassen auch mit gekreuzten Säbeln verliehen werden. Nach Ausrufung der Republik wurde der Orden – wie alle osmanischen Auszeichnungen – 1922 aufgehoben.

Artikelnummer: 04270
50,00 €