bg-head2.png

Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, von Sy & Wagner, im Verleihungsetui

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, verliehen 1914 bis 1924.

Probemäßiges Verleihungsstück mit gegossenem Eisenkern in Silberzarge, auf der Nadel Herstellerpunzierung „S-W“ für die Hofgoldschmiede Sy & Wagner, Berlin.

Dazu das Verleihungsetui in braunrotem Leder mit goldgeprägtem, stilisiertem EK auf dem Deckel, innen in weißer Seide und violettem Samt, aus der Fertigung des Hofbuchbinders H. F. Schwartz, Berlin, der die Verleihungsetuis als GOK-Alleinlieferant bis Ende 1916 in dieser hochwertigen Ausführung lieferte.

Das Kreuz in guter, wenig getragener Erhaltung, lediglich der Kern stellenweise mit alten Putzmittelresten und die Silberzarge mit hübscher, etwas ungleichmäßiger Patina. Das Etui wie üblich etwas verzogen, insgesamt mit nur geringfügigen Alter- oder Gebrauchsspuren.

Sehr schönes und typisches Set, wie es um etwa 1915/16 verliehen worden sein dürfte.

Das Eiserne Kreuz wurde am 5. August 1914 durch Wilhelm II. erneuert, nachdem das Deutsche Reich am 1. August 1914 Russland und am 3. des Monats Frankreich den Krieg erklärte. Die Abwicklung dauerte bis 1924, insgesamt erfolgten in der ersten Klasse etwa 218.000 Verleihungen und in der zweiten Klasse etwa 5.196.000 Verleihungen, zuzüglich etwa 13.000 Verleihungen „am weißen Bande“. Die hohe Zahl erklärt die Variantenvielfalt vor allem der zeitgenössischen und späteren Zweitfertigungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 1, S. 372.

Artikelnummer: 04304
385,00 €