bg-head2.png

Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, Verleihungsetui

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, verliehen 1914 bis 1924.

Leeres Verleihungsetui in weinrotem Lederimitat mit gedrucktem, aufgeklebtem EK auf dem Deckel, dieses um 90° verdreht angebracht. Innen in weißer Seide und violettem Samt. Es kann nicht sicher gesagt werden, ob es sich um ein offizielles (Verleihungs-) Etui der zweiten Kriegshälfte oder der Nachkriegszeit, oder um ein für bzw. mit einem Zweitstück privat beschafftes Präsentationsetui handelt; die Fertigungsart spricht jedoch eher für letzteres.

Starke Alters- und/oder Gebrauchsspuren, der Papierbezug des Etuis deutlich berieben, das aufgeklebte EK teilweise abgerissen. Innen etwas angeschmutzt, die Seidenabdeckung des Scharniers stark zerschlissen.

Das Eiserne Kreuz wurde am 5. August 1914 durch Wilhelm II. erneuert, nachdem das Deutsche Reich am 1. August 1914 Russland und am 3. des Monats Frankreich den Krieg erklärte. Die Abwicklung dauerte bis 1924, insgesamt erfolgten in der ersten Klasse etwa 218.000 Verleihungen und in der zweiten Klasse etwa 5.196.000 Verleihungen, zuzüglich etwa 13.000 Verleihungen „am weißen Bande“. Die hohe Zahl erklärt die Variantenvielfalt vor allem der zeitgenössischen und späteren Zweitfertigungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 1, S. 331–440.

Artikelnummer: 04307
100,00 €