bg-head2.png

VERKAUFT - Sachsen, Albrechtsorden (2. Modell, 3. Ausführung), Ritterkreuz II. Klasse mit Schwertern, an 4er Frackschnalle

Deutsches Reich, 4er Frackschnalle eines vormals Königlich Sächsischen Subaltern-Offiziers, wohl im Range eines Leutnants oder Oberleutnants, mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Eisernes Kreuz 1914 II. Klasse;
- Sachsen, Albrechtsorden (2. Modell), Ritterkreuz II. Klasse mit Schwertern;
- Deutsches Reich, Ehrenkreuz für Frontkämpfer des Weltkrieges 1914–1918.
- Ungarn, Ungarische Weltkriegs-Erinnerungsmedaille mit Schwertern.

Die Schnalle in der eigenwilligen, typisch sächsischen Trageweise mit einzeln pentagonal konfektionierten Bändern in einem teilweise sichtbaren Trägerrahmen, dieser rückseitig mit Tragenadel. Bei den Auszeichnungen handelt es sich durchwegs um Verleihungsstücke, der Albrechtsorden in einer Weltkriegs-Fertigung der Firma Alfred Roesner in Dresden, mit entsprechender Punzierung „R“ auf dem unteren Kreuzarm, das Frontkämpfer-Ehrenkreuz von Assmann, Lüdenscheid, rückseitig mit entsprechender Markierung.

Die Auszeichnungen in guter, wenig getragener und scheinbar unbeschädigter Erhaltung, auch die Bänder der Schnalle farbfrisch und ohne nennenswerte Mängel.

Ex Fritz Rudolf Künker GmbH, Osnabrück, 284. Auktion, 5./6. Oktober 2016.

Laut Oswald wurde das Ritterkreuz II. Klasse mit Schwertern 7104-mal an Inländer sowie 790-mal an Ausländer, also insgesamt 7894-mal verliehen, zum allergrößten Teil während des Weltkrieges.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. S. 137–143.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 04362
350,00 €