bg-head2.png

Sachsen, Silberne Carola-Medaille (1. Modell), an Damenschleife

Königreich Sachsen, Silberne Carola-Medaille, verliehen 1892 bis 1918.

Exemplar des ersten, bis 1915 geprägten Modells. Silber, an angelöteter, stabiler Ringöse mit offenem Bandring. Insgesamt wurden hiervon 1077 Exemplare geprägt.

An ausladend konfektionierter Damenschleife, diese rückseitig mit stählerner Sicherheitsnadel. Die Medaille in guter, leicht getragener Erhaltung ohne Randfehler, jedoch wohl in jüngster Zeit stark ge- bzw. verputzt. Das Band farbfrisch, mit nur leichten Tragespuren.

Die Carola-Medaille wurde durch König Albert auf Wunsch seiner Gemahlin mit Einverständnis des Gesamtministeriums am 17. September 1892 anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Albert-Vereins in Sachsen in drei Stufen – Gold, Silber, Bronze – gestiftet. Im Jahr 1915 wurden die Medaillen umgestaltet, an Mitglieder des Albertvereins wurden jedoch bis 1918 auch Medaillen des ersten Modells verliehen.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. Vgl. S. 161–164.

Artikelnummer: 04363
350,00 €