bg-head2.png

VERKAUFT - Baden, Gedächtnismedaille für 1849, an preußischer 2er Ordensschnalle

Königreich Preußen, 2er Ordensschnalle eines Teilnehmers an der Niederschlagung des Aufstandes 1849 in Baden, mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Hohenzollernsche Denkmünze 1848/1849 für Kämpfer;
- Baden, Gedächtnismedaille für 1849.

Die Auszeichnungen jeweils als verliehenes Original, die Ordensschnalle mit trapezoid konfektionierten Bändern. Rückseitig stabile Tragenadel, keine Stoffabdeckung.

Die Medaillen in guter, etwas getragener, aber nur wenig verputzter Erhaltung, die Bänder naturgemäß etwas angeschmutzt und an den Ecken bzw. Kanten minimal zerschlissen.

Beide diese Medaillen sind an einer Ordensschnalle nicht allzu häufig zu finden!

Die Gedächtnismedaille, im Volksmund auch spöttisch „Brudermordmedaille“, wurde durch Großherzog Leopold am 29. August 1849 „für alle diejenigen, welche den letzten Feldzug 1849 gegen die Rebellen in Baden tadellos mitgemacht“ hatten, gestiftet. Statutengemäß waren das in erster Linie die Angehörigen des gemischten Bundeskorps, das vor allem aus preußischen, hessischen, württembergischen, bayerischen usw. Truppen bestand, es lassen sich jedoch auch Verleihungen an treugebliebene Badener, v. a. Gendarmerie, nachweisen. Dass die Medaille am Bande des Hausordens der Treue, Badens höchstem Orden, getragen wurde, unterstreicht die Bedeutung, die ihr seitens des Stifters beigemessen wurde.

Literatur: Volle, Henning. Die Orden und tragbaren Ehrenzeichen des Großherzogtums und der Republik Baden. Freiburg im Breisgau 2019. Vgl. S. 419–425.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 04437
135,00 €