bg-head2.png

RESERVIERT - Italien, Erinnerungsmedaille an das Erdbeben 1908 in Messina

Königreich Italien, Erinnerungsmedaille an das Erdbeben 1908 in Messina („Medaglia commemorativa del terremoto calabro – siculo“), verliehen (ab?) 1910.

Offizielle Ausgabe der Staatlichen Münze zu Rom. Silber geprägt, vorderseitig mit Signatur „L. GIORGI“ des Stempelschneiders Raffaele Evaristo Ignazio Luigi Giorgi. An angelöteter Kugelöse mit offenem Bandring.

Merklich getragene Erhaltung mit mehreren, auch größeren Randschlägen. Ohne Band.

Ex Fritz Rudolf Künker GmbH, Osnabrück, eLive Auction 47 vom 8. Dezember 2017, zuvor ex dito, eLive Auction 44 vom 6. April 2017.

Die Erinnerungsmedaille an das Erdbeben wurde durch Königliches Dekret Victor Emanuel III. vom 20. Februar 1910 für Personen, die zwischen dem 28. Dezember 1908 bis 31. März 1909 in der Krisenregion hilfreich tätig waren, in einer Klasse gestiftet. Ursprünglich sollte sie an einem dunkelblauen Band mit weißem Mittelstreifen getragen werden, was schon durch Dekret vom 7. Juli 1910 zu einem weißen, zweifach grün gestreiften Band abgeändert wurde. Bereits zuvor, am 6. Mai 1909, war eine Verdienstmedaille auf denselben Anlass in drei Stufen – Bronze, Silber, Gold – gestiftet worden, die sich vor allem durch die Beschriftung von der Erinnerungsmedaille unterscheidet, und die in zwei verschiedenen Größen – 40 mm bei Verleihungen an Körperschaften, Institutionen, Vereinigungen, 35 mm bei Verleihungen an Einzelpersonen – zur Ausgabe kam. Zudem wurde sie an einem anderen Band getragen.

Literatur: Efler, Gert. Die italienische Erdbebenmedaille von 1908 in der Fachliteratur. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik Nr. 83 (Februar 2013). S. 38–44.

RESERVIERT.

Artikelnummer: 04450
80,00 €