bg-head2.png

VERKAUFT - Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze mit Gefechtsspange PARIS, an konfektioniertem Band von J. Godet & Sohn

Königreich Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze, verliehen 1871.

Verleihungsstück aus französischer Geschützbronze mit entsprechender Randinschrift und mit gerillter Ringöse. An pentagonal konfektioniertem Band mit aufgelegter Gefechtsspange „PARIS“, diese in massiv geprägter, matt vergoldeter Ausführung mit polierten Kanten, an angelötetem Durchzugsbügel aus schmalem, kantigem Draht. Rückseitig schwarz lackierter Trageknopf mit Herstellerangabe „J. GODET & SOHN BERLIN“.

Das gesamte Ensemble, also Medaille, Gefechtsspange und Band, in guter, nur wenig getragener und unbeschädigter Erhaltung, das Band außerdem noch recht farbfrisch.

Als Einzelkonfektionierung der Hofjuweliere J. Godet & Sohn, Berlin, sehr selten zu finden!

Insgesamt wurden etwas über 1,1 Millionen Medaillen in Bronze verausgabt, statutengemäß zum einen an Soldaten, die die Grenze zu Frankreich überschritten hatten, und zum anderen auch an ebensolche Militärärzte, während Militärbeamte, Angehörige der Freiwilligen Krankenpflege und das daheimgebliebene Militärs die stählernen Denkmünzen erhielten.

Literatur: Scharfenberg, Gerd und Merta, Klaus-Peter: Die „Medaille zur Erinnerung an des Hochseligen Kaisers und Königs Wilhelm I., des Großen, Majestät“ – Zum 100jährigen Stiftungsjubiläum der „Kaiser-Wilhelm-Erinnerungsmedaille“ (sog. „Zentenarmedaille“). In: Orden-Militaria-Magazin Nr. 77, Steinau 1997. S. 1–34.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 04491
100,00 €