bg-head2.png

Griechenland, Erlöserorden (2. Modell), Goldenes Kreuz

Königreich Griechenland, Königlicher Erlöserorden (Τάγμα του Σωτήρος), Goldenes Kreuz (einem „Offizierskreuz“ entsprechend), verliehen 1833 bis 1924 und seit 1935.

Exemplar des zweiten, von 1863 bis 1924 und von 1935 bis 1975 verliehenen Modells mit dem Christusportrait und der Königskrone, in einer Fertigung wohl aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Silber, mehrteilig gefertigt, vergoldet und emailliert, die Medaillons in Gold und Emaille. Ohne ersichtlichen Punzierungen.

Gute, leicht getragene Erhaltung. Die weiße Emaille der Kreuzarmspitzen mit geringfügigen Schäden, rückseitig eine größere Fehlstelle in der grünen Emaille des Lorbeerkranzes. Die Vergoldung insgesamt etwas patiniert. Ohne Band.

Der Erlöserorden war bereits am 31. Juli 1829 von der Provisorischen Griechischen Regierung gestiftet worden, kam aber erst nach seiner Erneuerung 1833 durch König Otto I. (aus dem Hause Wittelsbach) als fünfklassiger, allgemeiner Verdienstorden zur Verleihung. Nach König Ottos Abdankung und der Wahl Georgs I. (Prinz von Dänemark) zum König 1863 erneuerte dieser den Orden und veränderte die Medaillons der Insignien. Nach Errichtung der Republik wurde der Orden 1924 aufgehoben, aber nach der Wiedereinführung der Monarchie 1935 wieder errichtet. 1974 wurde der Orden von der Republik übernommen, wobei die Krone durch einen Lorbeer- und Eichenblätterkranz ersetzt wurde.

Artikelnummer: 04509
240,00 €