bg-head2.png

Bayern, Jubiläumsmedaille für die Armee

Königreich Bayern, Jubiläumsmedaille für die Armee, verliehen 1905.

Bronze geprägt und verkupfert, an massiver, mitgeprägter Ringöse mit offenem Bandring.

Gute, etwas getragene Erhaltung, die Verkupferung stellenweise berieben. Ohne Band.

Gestiftet wurde die Medaille durch Prinzregent Luitpold am 12. März 1905 anlässlich seines 70-jährigen Militärjubiläums, „um der Armee auch durch ein äußeres Zeichen einen Beweis“ seiner „unwandelbaren Gesinnung zu geben“. Verliehen wurde die Medaille allen aktiven Offizieren, Unteroffizieren und Militärbeamten, den Reserve- und Landwehroffizieren und den Offizieren und Beamten z. D. und a. D. sowie den noch lebenden Trägern der Silbernen und der Goldenen Militärverdienstmedaillen. Insgesamt prägt das Bayerische Hauptmünzamt 22.033 Exemplare. Die Medaille ist nicht zu verwechseln mit der Bronzenen Prinzregent-Luitpold-Medaille, die dieselbe Vorderseite verwendet und zumindest von Militärs auch am selben Band getragen wurde.

Literatur: Bergmann, Werner. Kunstobjekt und Statussymbol. Die Jubiläumsmedaillen des Prinzregenten Luitpold von Bayern (1905, 1909, 1911). In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik Nr. 66 (April 2010). S. 82–88.

Artikelnummer: 04522
35,00 €