bg-head2.png

Sachsen-Meiningen, Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege 1914/15 (2. Ausgabe) für Kombattanten

Herzogtum Sachsen-Meiningen, Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege 1914/15 für Kombattanten, verliehen 1915 bis 1918.

Exemplar der zweiten, wohl ab Ende 1917 oder Anfang 1918 gefertigten Ausgabe. Kriegsmetall geprägt, an kleiner Ringöse mit offenem Bandringchen.

Gute, etwas getragene Erhaltung, vorderseitig mit einem Kratzer, außerdem stellenweise mit alten Putzmittelresten. An schönem, knapp 12 cm langem Band.

Das Ehrenzeichen für Verdienst im Kriege 1914/15 wurde durch Herzog Bernhard am 7. März 1915 „für im Kriege erworbene besondere Verdienste Einzelner“ gestiftet. Verliehen wurde es an Offiziere und ihnen gleichstehende Beamte und Zivilpersonen als „Ehrenkreuz“ sowie an Mannschafts- und Unteroffiziersdienstgrade usw. als „Ehrenmedaille“. Kombattanten und Nichtkombattanten trugen die Auszeichnung an unterschiedlichen Bändern. Als „Ehrenmedaille“ erfolgten 22.820 Verleihungen am Kombattanten- sowie 366 Verleihungen am Nichtkombattantenbande, der jeweils weit größere Teil sicherlich in Bronze, nicht Kriegsmetall gefertigt.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 124–126.

Artikelnummer: 04525
100,00 €