bg-head2.png

VERKAUFT - Deutsches Reich, Allgemeines Sturmabzeichen, von C. E. Juncker, Berlin

Deutsches Reich, Sturmabzeichen, verliehen 1940 bis 1945.

Zinkblech hohl geprägt, erst mit Tombak überzogen oder verkupfert und danach versilbert, an angelötetem buntmetallenem Nadelsystem mit dünner, runder Tragenadel. Ohne ersichtliche Herstellerkennzeichnung, wird diese Fertigung der Firma C. E. Juncker, Berlin, zugeordnet. Heukemes bildet auf S. 276/277 unter Nr. 1.23.1 ein beinahe identisches Exemplar ab.

Gute bis sehr gute, nur wenig getragene Erhaltung, mit beinahe vollständig erhaltener Versilberung, diese lediglich stellenweise tragebedingt berieben und fleckig patiniert.

Das sog. „Allgemeine Sturmabzeichen“ wurde am 1. Juni 1940 durch Verordnung des Oberbefehlshabers des Heeres Walther von Brauchitsch für Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften eingeführt, die weder unter die Bestimmungen des Infanterie-Sturmabzeichens noch die des Panzerkampfabzeichens fielen.

Literatur: Heukemes, Frank. Das Sturmabzeichen (allg.). Richmond, MI (U. S. A.) 2009. Vgl. S. 274–283.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 04528
280,00 €