bg-head2.png

Mexiko, Guadalupe-Orden, Miniatur

(Zweites) Mexikanisches Kaiserreich, Orden Unserer Lieben Frau von Guadalupe („Orden de Nuestra Señora de Guadalupe“), verliehen 1863 bis 1867.

Miniatur des Ordenskreuzes aller Klassen des dritten, unter dem (habsburgischen) Kaiser Maximilian verliehenen Modells. Gold, etwa 18,4 mm x 9,6 mm, der Kreuzkorpus mitsamt der Adlerüberhöhung einteilig gefertigt, darüber Kugelöse mit einem kleinen Ringchen. Die Kreuzarmflächen beidseitig in den mexikanischen Farben emailliert. Sehr feine, mutmaßlich französische bzw. Pariser Arbeit, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die separat gefertigten Medaillons fehlen! Hiervon abgesehen gute, nur leicht getragene Erhaltung ohne weitere nennenswerte Beschädigungen. Ohne ein Band oder Kettchen.

Trotz der fehlenden Medaillons hübsche, besonders fein gefertigte Miniatur!

Der „Guadalupe-Orden“ wurde durch Augustín de Itúrbide, Kaiser von Mexiko, am 20. Februar 1822 in ursprünglich drei Klassen – Grandes Cruces, Caballeros de Número und Caballeros Supernumerarios – gestiftet und in diesem ersten Modell nur bis März 1823 verliehen. Er wurde benannt nach dem Gnadenbild Unsere Liebe Frau von Guadalupe, der Patronin Mexikos, in Villa de Guadalupe, einem Vorort von Mexiko-Stadt. Am 11. November 1853 erneuerte ihn der Präsident General Antonio López de Santa Ana, „um das ruhmreiche Andenken der mexikanischen Unabhängigkeit zu verewigen“ in den gleichen drei Klassen, jedoch mit neuer Gestaltung der Insignien. Der mexikanische Regentschaftsrat übernahm mit Datum vom 1. Juli 1863 den Orden, was von Kaiser Maximilian von Mexiko am 10. April 1864 bestätigt wurde. Nunmehr verfügte der Orden über vier Klassen – Grandes Cruces, Grandes Oficiales, Comendadores und Caballeros (Supernumerarios) – in denen er bis zum Sturz Kaiser Maximilians im Mai 1867 verliehen wurde.

Artikelnummer: 04539
135,00 €