bg-head2.png

Preußen, 7er Miniatur-Kettchen usw. Prof. Toepper

Preußen, Auszeichnungsgruppe des Königlich Preußischen Marstall-Oberstabsveterinärs und Oberstabsveterinärs der Landwehr Prof. Dr. phil. Paul Toepper, bestehend aus:

7er Miniatur-Kettchen mit:

- Preußen, Eisernes Kreuz 1914 II. Klasse;
- Preußen, Roter-Adler-Orden, IV. Klasse – Vorderseitenmedaillon verlustig.
- Preußen, Königlicher Kronenorden, III. Klasse;
- Württemberg, Friedrichsorden, Ritterkreuz II. Klasse;
- Hessen, Orden Philipps des Großmüthigen, Ritterkreuz II. Klasse;
- Großbritannien, Königlicher Victoria-Orden, Inhaberkreuz;
- Italien, Orden der Krone Italiens, Ritterkreuz.

Die Miniaturen in hübscher Qualität, abgesehen vom Roten-Adler-Orden ohne größere Beschädigungen. Das Kettchen an unmarkiertem Trageknopf und Nadel, in einem passenden Etui des Berliner Juweliers F. Schade. Dieses äußerlich etwas fleckig, insgesamt noch schön.

Am Miniatur-Kettchen nicht vorhanden sind die preußische Landwehr-Dienstauszeichnung sowie das Erinnerungszeichen zur Silbernen Hochzeit (1906), beides Steckauszeichnungen, sowie die päpstliche Militär-Verdienstmedaille, bei der es sich um einen irrtümlichen Eintrag im Deutschen Ordens-Almanach handeln dürfte.

Dazu (alt gerahmtes) Glückwunsch-Telegramm des exilierten Kaisers Wilhelm II. aus aus Doorn vom 24. Oktober 1932 anlässlich Toeppers Goldener Hochzeit, wohl aufgeklebt und etwas eingerissen, sowie eine (modern gerahmte, wohl ebenfalls geklebte) Glückwunsch-Postkarte, den greisen Kaiser wohl mit einem seiner Urenkeln zeigend. Wilhelm II. trägt hier lediglich zwei Orden, nämlich den russischen Andreasorden und den preußischen Orden pour le merite mit Eichenlaub, jeweils als Miniatur. Rückseitig persönliche Widmung des "Kronprinzen" anlässlich Toeppers diamantener Hochzeit vom 23.X.1942.

Schöne und mit dem Doorner Bezug ungewöhnliche Gruppe, die das Selbstverständnis des ehemals regierenden Hauses interessant beleuchtet.

Artikelnummer: 00481