Bayern, Militär-Verdienstkreuz (2. Modell), II. Klasse

Königreich Bayern, Königlich Bayerischer Militär-Verdienstorden, Militär-Verdienstkreuz II. Klasse, verliehen 1905 bis 1915.

 

Exemplar des zweiten, bis 1913 verliehenen zweiklassigen Modells. Silber teils hohl geprägt, die mehrteilig gefertigten Medaillons verstiftet. Der Bandring mit Herstellerpunzierung „G.H.“ der Firma Gebrüder Hemmerle, München, und Feingehaltspunzierung „900“.

 

Gute, leicht getragene und unbeschädigte Erhaltung, lediglich etwas unregelmäßig patiniert. An etwa 7 cm „langem“ Bandstück, dieses teilweise etwas verblasst.

 

Ex ratisbon's, 33rd Contemporary History Auction, 16./17. November 2019.

 

Das Militär-Verdienstkreuz wurde 1866 durch König Ludwig II. zusammen mit dem Militär-Verdienstorden als diesem affiliiertes Ehrenzeichen in ursprünglich einer Klasse gestiftet. Schwerter wurden erst 1891 nachgestiftet, durften jedoch von denen, die die Auszeichnung im Kriege erhalten hatten, nachträglich angelegt werden. Im Jahr 1905 wurde das Militär-Verdienstkreuz erstmals umgestaltet und zweiklassig, 1913 schließlich dreiklassig bzw. sechsstufig. Außerdem wurden unterschiedliche Bänder für Kreuze mit oder ohne Schwerter eingeführt. Nach Angaben von Bernd Döbel, Königswinter, wurden insgesamt 488 Kreuze dieses Modells verliehen, 293 an Bayern und 195 an „Ausländer“, also Nicht-Bayern. Nachweislich zurückgegeben wurden lediglich 22 dieser Kreuze, trotzdem handelt es sich heute um Seltenheiten des Sammelgebiets.

Verkauft