Deutsches Reich, Kyffhäuser-Bund, Kriegsdenkmünze 1914/18, Gefechtsspange „LORETTOHÖHE“

Deutsches Reich, Kyffhäuser-Bund, Kriegsdenkmünze 1914/18, verliehen 1922 bis 1934.

 

Gefechtsspange „LORETTOHÖHE“ hierzu. Buntmetall massiv geprägt und matt vergoldet, der Rahmen poliert, die Buchstaben schwarz lackiert. Rückseitig zwei dünne, runde Splinte. Es handelt sich hierbei um eine der „offiziellen“ Gefechtsspangen.

 

Gute, leicht getragene, lediglich die Vergoldung stellenweise minimal fleckig patiniert.

 

Da nach dem Ende des Ersten Weltkrieges staatlicherseits an eine allgemeine (Erinnerungs-) Auszeichnung der heimgekehrten Soldaten nicht zu denken war, bei diesen aber „Bedarf“ bestand, wurde diese Lücke durch die Soldatenverbände gefüllt. Die Kriegsdenkmünze 1914/18 des Kyffhäuserbundes ist, vor allem wegen der Größe dieses Verbandes, hierbei die sicherlich auflagenstärkste. Ab 1929 wurden zu der Medaille zusätzliche Gefechtsspangen verliehen, „offiziell“ insgesamt 76. Nimmergut führt weitere über 30 demnach „inoffizielle“ Gefechtsspangen auf.

 

Literatur: Nimmergut, Jörg. Abzeichen und Auszeichnungen deutscher Kriegervereine 1800 – 1943. Regenstauf 2012. Vgl. S. 265 ff.

Artikelnummer:
4845

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

30.00 €
Kaufen