Hessen-Darmstadt, Orden Stern von Brabant, Ehrenkreuz II. Klasse

Großherzogtum Hessen, Orden Stern von Brabant, Ehrenkreuz II. Klasse, verliehen 1914 bzw. 1915 bis (nach?) 1918.

Silber mehrteilig gefertigt und vergoldet, die vorderseitigen Kreuzarmflächen und der Medaillonhintergrund opak schwarzgrau emailliert. Rückseitig eine abgeflachte, ebenfalls vergoldete Tragenadel. Ohne jegliche Punzierungen, jedoch augenscheinlich aus Fertigung der Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, stammend.

Gemäß der Verleihungsliste „Orden Stern von Brabant“ (1914–1918), Bearbeiter: Dr. Lars Adler, Darmstadt, Stand: 8. Oktober 2018, sind zwischen 11. Februar 1915 und 3. Juni 1918 neun nachweisbare Verleihungen des Ehrenkreuzes II. Klasse erfolgt. Nach dem 20-fach verliehenen Ritterkreuz I. Klasse handelt es sich hierbei also um die zweit-„häufigste“ Klasse des Ordens.

Die Vergoldung insgesamt etwas migriert sowie an den erhabeneren Stellen teils berieben, außerdem stellenweise fleckig patiniert. Die Emaille ohne erkennbare Beschädigungen.

Der Orden Stern von Brabant wurde durch Großherzog Ernst Ludwig am 14. Juni 1914 zur Belohung von Männern und Frauen für Verdienste um Fürstenhaus, Volk, Nächstenliebe und Wohlfahrtspflege gestiftet, als Stiftungstag wurde jedoch der 24. Juni, der Geburtstag Heinrich I., Ahnherr und erster Landgraf von Hessen, festgelegt. Auf Grund der kurzen Verleihungszeit und dem Ausbruch des Weltkrieges ist der Orden Stern von Brabant in allen Klassen äußerst selten. Über seine 27(!) Klassen bzw. Stufen verteilt sind heute lediglich 90 Verleihungen nachweisbar, manche davon waren nur einmal oder gar nicht zur Verleihung gekommen. Sicherlich wurden jedoch merklich mehr Stücke hergestellt.

Literatur: Klingbeil, Karsten. Orden 1700–2000. Band 1: Anhalt–Hohenlohe. Bergisch Gladbach 2008. Vgl. S. 268–275.

Artikelnummer:
5664

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

2050.00 €
Kaufen