Lippe-Detmold, Kriegs-Ehrenmedaille am Band für Heimatverdienste

Fürstentum Lippe, Kriegs-Ehrenmedaille am Band für Heimatverdienste, verliehen 1915 bis 1919.

 

Bronze geprägt und vergoldet, an angelöteter Kugelöse mit geschlossenem Bandring. Ohne ersichtliche Herstellerkennzeichnung, jedoch mutmaßlich aus Fertigung der Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, stammend.

 

Die Vergoldung etwas berieben oder verputzt, bzw. stellenweise fleckig patiniert. Hiervon abgesehen gute, unbeschädigte Erhaltung. An knapp 10 cm „langem“ Bandstück.

 

Die Kriegs-Ehrenmedaille wurde durch Fürst Leopold IV. am 25. Oktober 1915 für „Männer, Frauen und Jungfrauen, die sich in Feindesland oder in der Heimat durch treue Arbeit in dienstlicher oder freiwilliger Tätigkeit namhafte Verdienste um die öffentliche Wohlfahrt, insbesondere in der Pflege der verwundeten und erkrankten Krieger und in sonstiger Arbeit für das Rote Kreuz erworben haben“ gestiftet. Bis 1921 sind insgesamt 1708 Verleihungen nachweisbar, davon – alle bis 1919 – 1249 am Band für Heimatverdienste.

 

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 53–54.

Artikelnummer:
4666

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

135.00 €
Kaufen