Sachsen-Altenburg, Medaille zur Erinnerung an den Krieg 1870/71, an 6-teiliger Ordensschnalle eines Hoflakaien

Herzogtum Sachsen-Altenburg, 6-teilige Große Ordensschnalle eines persönlichen Bedienten des Herzogs Ernst I., der diesen in den Deutsch-Französischen Krieg begleitet hatte, mit folgenden Auszeichnungen:

• Sächsische Herzogtümer, Sachsen-Ernestinischer Hausorden (2. Modell), Silbernes Verdienstkreuz;

• Mecklenburg-Schwerin, Silberne Verdienstmedaille (1. Modell);

• Preußen, Roter-Adler-Orden-Medaille (2. Modell);

• Schwarzburg-Rudolstadt, Fürstlich Schwarzburgisches Ehrenkreuz, Silberne Ehrenmedaille;

• Sachsen-Altenburg, Medaille zur Erinnerung an den Krieg 1870/71;

• Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Stahl am Band für Nichtkämpfer.

Die Auszeichnungen augenscheinlich durchwegs verliehene Originale. Die Ordensschnalle mit bogenförmig vernähten Bändern, auf einem ungewöhnlich großformatigen, schweren Messingblech, rückseitig zwar eine stabile Tragenadel, jedoch keine Stoffabdeckung. Die Bänder der Medaillen auf fünfter und sechs Position sind vertauscht, außerdem ist die Ehrenmedaille von Schwarzburg-Rudolstadt mit der Rückseite nach vorne montiert.

Gute bis sehr gute, wenig getragene Erhaltung sowohl der Auszeichnungen selbst als auch der Ordensschnalle insgesamt. Die Ehrenzeichen aus Silber mit besonders feiner Patina, auch die Bänder sind noch weitgehend farbfrisch erhalten.

Derartig frühe Ordensschnallen sog. Hoflakaien usw. sind außerordentlich selten zu finden!

Die Medaille zur Erinnerung an den Krieg 1870/71 wurde durch Herzog Ernst I. am 11. März 1871 für seine nächste Umgebung, die ihn in den Deutsch-Französischen Krieg begleitet hatte, gestiftet. Geprägt wurden 50 Exemplare, wobei die genaue Zahl der Verleihungen unbekannt zu sein scheint. Lediglich der Umstand, dass sie „in wenigen Exemplaren durch den Stifter persönlich verteilt“ wurde, ist überliefert. Diese Medaille diente augenscheinlich als Vorlage der Erinnerungsmedaille für die Teilnahme am Feldzuge 1849, die, erst 1874 gestiftet, einem weit größeren Empfängerkreis zugänglich war.

Literatur: Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg (Hrsg.): Ehrenzeichen des Herzogtums Sachsen-Altenburg – Dekorationen des Herzoglich Sachsen Ernestinischen Hausordens 1814 – 1918 - Katalog zur Ausstellung vom 8. September 2002 bis 2. Februar 2003. Altenburg 2002. Vgl. S. 31 und S. 13.

Artikelnummer:
6181

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

3800.00 €
Kaufen