Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, Zweitstück an Schraubscheibe, von der AWES-Münze

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, verliehen 1914 bis 1924.

Frühe, möglicherweise noch zeitgenössische, nichtprobemäßige Zweitfertigung, mit einem aus Eisen geprägten und wohl geschwärzten Kern in Silberzarge, diese rückseitig für den Feingehalt „925“ punziert. An Schraubbefestigung mit Gegenplatte, diese Teile allesamt unpunziert. Rückseitig, auf der Befestigung, die eingeschlagene Herstellerkennzeichnung der Kunstprägeanstalt A. Werner & Söhne, Berlin (AWES- bzw. Awes-Münze, auch „AWS“) in Form eines Wappens.

Gute, getragene Erhaltung, die Kernschwärzung stellenweise berieben. Die Zarge ebenso wie die Gegenplatte teils mit einer recht hübschen, jedoch auch etwas unregelmäßigen Patina.

Besonders ausdrucksstarkes und dekoratives Kreuz in einer hochwertigen Fertigung!

Das Eiserne Kreuz wurde am 5. August 1914 durch König Wilhelm II. erneuert, nachdem das Deutsche Reich am 1. August 1914 Russland und am 3. des Monats Frankreich den Krieg erklärte. Die Abwicklung dauerte bis 1924, insgesamt erfolgten in der ersten Klasse etwa 218.000 Verleihungen und in der zweiten Klasse etwa 5.196.000 Verleihungen, zuzüglich etwa 13.000 Verleihungen „am weißen Bande“. Die hohe Zahl erklärt die Variantenvielfalt vor allem der zeitgenössischen und späteren Zweitfertigungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 1, S. 331–440.

Artikelnummer:
5642

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen