Preußen, Erinnerungszeichen für die Ehrenjungfrauen beim Einzug des Königspaares in Berlin 1861

Königreich Preußen, Erinnerungszeichen (auch: „Ehrenzeichen“) für die Ehrenmütter und Ehrenjungfrauen beim Einzug des Königspaares in Berlin am 22. Oktober 1861.

Silber, einseitig massiv gegossen und händisch ausgesägt, mit Datumsbandeau „22 October 1861“ um das gekrönte Doppelmonogramm des Königs Wilhelm I. und der Königin Augusta. Das Monogramm hier ohne die Nachgravur; der Interpretation von Sauerwald und Draheim, wonach es sich hierbei um Zweitexemplare handeln könnte, vermag ich nicht zu folgen. An horizontal angebrachtem Nadelsystem mit dünner, runder Tragenadel, der Nadelhaken und das Nadelscharnier scheinbar echt golden. Diese Erinnerungszeichen dürften allesamt aus der Werkstatt der Hofjuweliere Samuel Friedeberg Söhne, Berlin, stammen, sind aber scheinbar grundsätzlich nicht signiert.

Gute, etwas getragene oder verputzte Erhaltung, vor allem rückseitig teils kräftig patiniert.

Dieses auch in der einschlägigen Fachliteratur weitgehend undokumentierte Ehren- oder Erinnerungszeichen, das durch die preußische Königin persönlich verliehen wurde, kam in drei Ausgaben mit jeweils entsprechender Datumsangabe vor, nämlich für den 14. Oktober 1861 anlässlich der Krönung in Königsberg sowie für den Empfang des Königspaares am 22. Oktober in Berlin und am 11. November des gleichen Jahres in Breslau. An die Berliner Ehrenmütter und Ehrenjungfrauen wurden insgesamt 112 Abzeichen vergeben.

Literatur: Draheim, Bernd und Sauerwald, Peter: Über die königlich preußischen Erinnerungszeichen für die Ehrenjungfrauen anlässlich der Krönung König Wilhelm I. im Jahr 1861. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik. Heft 65 vom Februar 2010. S. 18–20.

Artikelnummer:
4953

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

600.00 €
Kaufen