bg-head2.png

Österreich, Franz-Joseph-Orden, Komturkreuz

Österreich, Kaiserlich Österreichischer Franz-Joseph-Orden, Komturkreuz.

Gold und Emaille. Das Rückseitenmedaillon aufklappbar. Im kleinen Ring Herstellerpunze „GR“ für Gebrüder Resch, Wien, sowie Feingehaltspunze „3 [Gamskopf]“ für 18-karätiges Gold, also Feingehalt 750/000. Der große Bandring sowie das Halsband fehlen.

Gebrüder Resch, Wien, fertigten etwa in der Zeit zwischen 1864 und 1876 den Franz-Joseph-Orden. Die Stücke zeichnen sich durch eine überdurchschnittlich gute Qualität aus und sind naturgemäß verhältnismäßig sehr selten.

Dieses Exemplar wurde 1867 verliehen an den französischen Stallmeister Gaston Marquis de Castelbajac.

Abgesehen von fehlendem Bandring und Band in guter, wenig getragener Erhaltung, mit nur wenigen kleinen Emailleschäden, z. B. in ein paar „Edelsteinen“ der Krone.

Die Angaben zum Hersteller nach Dachgruber, Hugin: Der Kaiserlich Österreichische Franz-Joseph-Orden im Bild. In: BDOS-Jahrbuch 2oo2.

Wunderschönes Exemplar, das zum einen wegen der Provenienz, zum anderen wegen der frühen Herstellung besonders interessant ist.

Artikelnummer: 00788